Nachrichten
Kontakt
Beitrag / Anmeldung
Sportangebot/Abteilungen
Verein, Organisation
Internetzeitung 2019
Internetzeitung 2018
Internetzeitung 2017
Internetzeitung 2016
Internetzeitung 2015
Internetzeitung 2014
Internetzeitung 2013
Internetzeitung 2012
Internetzeitung 2011
Internetzeitung 2010
Internetzeitung 2009
Internetzeitung 2008
Internetzeitung 2007
Internet-Zeitung 2006
Internet-Zeitung 2005
Internet-Zeitung 2004
   Vorwort
   aus dem Verein
   Aerobic I, Dienstag
   die Eltern- Kinderabteilung
   Frauengymnastik II, Freitag
   Fahrradkurs für Kinder
   die Fit-Kids
   Fitness Training
   die Fußballer
   die Hockeyabteilung
   die Leichtathleten
   die LG Remscheid
   Mädchenpower
   die Nordic Walker
   "schwer mobil"
   Sport, Spiel, Spaß
   Stepp Aerobic
   der Lauftreff
   das Marathonteam
   Seniorensport
   Kinderturnen, Montags
   Sportabzeichen
Vereinszeitungen
Sportstätten
Impressum + Datenschutz

   



Aerobic I, Dienstag
von Ulrike Eichler

Hallo, wir leben auch noch ...

Schon wieder haben wir ein Jahr geschafft, und dieses Mal schreibe ich auch wieder. Im vergangenen Heft war ich ehrlich gesagt so frustriert über die „rege“ Beteiligung, dass ich vor lauter Wut und Enttäuschung nichts geschrieben habe. Ich weiß natürlich, dass ich mit einer solchen Maßnahme die Falschen bestrafe, nämlich die, die regelmäßig kommen. Und da gibt es ja den harten Kern, sorry.
Vielleicht kann sich der eine oder andere mal in die Situation versetzen, den größten Teil des Jahres vor einer Mini-Gruppe zu stehen, und denen, die anwesend sind, die eigene Enttäuschung nicht zu zeigen. Ich habe schon häufig vor der Überlegung gestanden, besser aufzuhören, das wäre den wenigen gegenüber, die immer kommen, sehr ungerecht.
Also höre ich auf zu „heulen“, ich denke, ein Großteil Schuld trägt unsere heutige Zeit, in der man abends um acht dann einfach nichts mehr machen will, ok, das geht mir auch schon mal so (ich geh aber dann trotzdem). Viele Teilnehmer an der Dienstags-Gymnastik beugen zumindest regelmäßig vielleicht entstehenden Rückenproblemen vor, halten im ersten gymnastischen Teil den Kreislauf oben – wobei dies kein Ersatz für ein regelmäßiges Laufen, Radfahren, Schwimmen etc. sein kann – und Dehnen sich am Ende gründlich aus und einige bleiben noch zur Ballmassage bis sie fast eingeschlafen sind. Mit gemischten Gefühlen (es läuft nun mal nicht jeder gerne) gehen wir dann auf die Zeitumstellung im Frühjahr zu, denn dann beginnt wieder unsere „Laufsaison“, wobei wir die Runde um den Ehrenhain im Schimmelbusch locker laufen und die ersten Wochen viele Gehpausen einlegen. Sollte es abends noch richtig warm sein, bleiben wir dann im Wald und genießen den Sport in der Natur.

Druckversion          © 2004-2019 by Reinshagener Turnerbund 1910 e.V.