Nachrichten
Kontakt
Beitrag / Anmeldung
Sportangebot/Abteilungen
Verein, Organisation
Internetzeitung 2019
Internetzeitung 2018
Internetzeitung 2017
Internetzeitung 2016
Internetzeitung 2015
Internetzeitung 2014
Internetzeitung 2013
Internetzeitung 2012
Internetzeitung 2011
Internetzeitung 2010
Internetzeitung 2009
Internetzeitung 2008
Internetzeitung 2007
Internet-Zeitung 2006
Internet-Zeitung 2005
Internet-Zeitung 2004
   Vorwort
   aus dem Verein
   Aerobic I, Dienstag
   die Eltern- Kinderabteilung
   Frauengymnastik II, Freitag
   Fahrradkurs für Kinder
   die Fit-Kids
   Fitness Training
   die Fußballer
   die Hockeyabteilung
   die Leichtathleten
   die LG Remscheid
   Mädchenpower
   die Nordic Walker
   "schwer mobil"
   Sport, Spiel, Spaß
   Stepp Aerobic
   der Lauftreff
   das Marathonteam
   Seniorensport
   Kinderturnen, Montags
   Sportabzeichen
Vereinszeitungen
Sportstätten
Impressum + Datenschutz

   



Fitness Training für Männer
von Werner Schneider

10 Jahre hatte ich keinen Sport mehr getrieben. Die alten Freunde von der ehemaligen Donnerstagsriege (Prellball) sind fast alle tot. Wo gab es da noch für mich eine Möglichkeit für sportliche Betätigung ?

Da kam Edgar Schneider, gratulierte zu meinem 80-jährigen und fragte mich dabei, warum ich nicht in seine "Fitness-Gymnastik-Riege" eintreten wolle. So kam ich wieder zu einer Donnerstagriege. Ich fand eine kleine Gruppe älterer Herren - der Älteste über 80, die Anderen so zwischen 50 und Mitte 70 (geschätzt) vor.

Edgar kam und dann ging es schon los - locker warm laufen (oder auch gehen) und dann weiter ohne Pause: sportliche Betätigung ohne Leistungsstress, ohne Streben nach Punkten, Toren, Körbe, ohne Zentimeterband und Stoppuhr - nur so....aber wie !!!

War früher die Gymnastik meist mit Schwung, Elan, Bewegung verbunden, um die Muskeln zu stählen, so geht es heutzutage ruhiger, aber nicht weniger effektiv zu. Man glaubt nicht, welche Vielzahl von Möglichkeiten Edgar findet, um die Muskelpartien mit Stillhalten zu belasten, zu dehnen, zu stärken. Ist am Anfang ganz einfach, nach etwa 2 Minuten fangen dann die Knie an zu zittern und so fort. Zwischendurch wieder Laufen zum Lockern. Und dann die diversen Geräte: Medizinball, Gummiband, Gymnastikstäbe - selbst ein Stuhl muß für eine Vielfalt von Übungen herhalten. Und so kommt man nach und nach ins Schwitzen. Und jeder kann gerade soviel tun, wie er kann! Ich z.B. mogele auch schon einmal - beim Laufen die Kurve schneiden, eine Runde auslassen, statt der 10 Liegestütze nur 7, das Knie nicht ganz so weit durchdrücken wie Edgar es vormacht, usw..... Alles altersgemäß, wir sind ja nicht mehr die Jüngsten!

Zum Schluß der Stunde noch ein kleines Ballspiel - Fußball, Basketball usw.
Und dann ist Schluß !
Ich fühle meinen ganzen Körper dann wohlentspannt. Trotz der Muskelbelastungen habe ich bis jetzt noch keinen Muskelkater gehabt. Oder habe ich da etwas falsch gemacht ?

Ich freue mich auf jedenfalls schon wieder auf den nächsten Gymnastkabend mit Zittern in den Beinen, mit Schwitzen, wohliger Entspannung und dann zu Hause mit der Bitte an die ausgeruhte Gattin:

"Schatz, hol mir bitte mal ´ne Flasche Bier !"

Der "harte Kern der Truppe" , es gibt wieder eine "Donnerstagsriege".  Dank sei Edgar !!!


Druckversion          © 2004-2019 by Reinshagener Turnerbund 1910 e.V.