Hockeyfotos von H. Küpper
  Hockeyturnier März 2018
  Alina + Jan Garweg bei NRW
  Leichtathleten Draisinentour
  Alina + Jan bei der DM in Einbeck
  Integrativer Laufkurs
  Fahrradkurs für Kinder
  Nino Zirkel wechselt nach Lev.
  Fitness Frauen montags
  LG - Jahresbericht
  Behindertensport
  Männer Fitness
  Leichtathleten
  WSG Mi bei Bea
  Leichtathleten Freizeitwoche
  Leichtathl. Geccotour
  Hockey Jahresberichte 2018
  Sport-Spiel-Spass 6-8J
  Eltern + Kind Turnen
  Wirbelsäulen Gymn. bei Ricarda
  Sportabzeichen 2018
  Lauftreff
  Timo Schürmann Triathlon
  LA Radtour Taubertal
  Sport-Spiel-Soass 7-11 J.
  Yoga mit Holger
  Edgar Schneider 50 Jahre Trainer
  Yoga mit Mila
  Pilates mit Mila
  P. - A. - D. Kurs
  Seniorenabteilung
  Abenteuerturnen für Kinder
  Hip Hop
  Powergirls
  Ingos Ultraläufe in 2018
  "fitte Kids" Kinderleichtathletik
  Taekwon-Do, Ki + Erw
  Marathonteam

   



Ingos Ultraläufe im Jahre 2018
von Ingo Siebert

Transgrancanaria

Am 24. Februar startete Ingo Siebert beim „Transgrancanaria“ auf den Kanarischen Inseln in die Ultratrailsaison 2018 über die Distanz von 64km mit 3.200 positiven Höhenmetern und finishte in der respektablen Zeit von 10:33h.
Trotz schwieriger Witterungs- und Streckenverhältnisse war es ein Lauf bei dem jeder Teilnehmer die Schönheit der kanarischen Landschaft genießen konnte. Die Durchquerung des grünen Nordens und des kargen zerklüfteten Südens mit seinen Canyons und ausgewaschenen Flussbetten stellten die Teilnehmer vor ganz besondere Herausforderungen.

Schwarzachtrail (Österreich)

Der 02.06.18 begann regnerisch und kalt, als um 06:00h Morgens der Startschuss zum Schwarzach Ultraltrail mit ca.85km 5.500HM fiel. Die erste Herausforderung war das Durchlaufen des Zielbereiches nach 8h mit 48km und ca. 3.000HM.
Bei diesem Durchlauf hatte der Teilnehmer die Möglichkeit, den Lauf als 48km Finisher zu beenden (eine harte Aufgabenstellung die noch viele Opfer fordern sollte).
In Tagesverlauf wurde es wärmer und wärmer sodass die Teilnehmer bei den vielen Höhenmetern richtig in Schwitzen kamen, viele 85km Teilnehmer zogen die Option und stiegen nach 48km aus.
Ingo Siebert startete auch über die 85km, natürlich mit der Gewissheit zu finishen….doch es kam alles ganz anders.
Ingo durchlief die 48km (3.000HM) wie geplant nach 8h und hatte nach einer Cut-Off-Verlängerung von 30min (wegen der großen Hitze) noch die Möglichkeit, sich 20min auszuruhen bevor er sich dann entschied, alles auf eine Karte zu setzen und auf die 85km Distanz zu gehen…..eine falsche Entscheidung, wie sich herausstellen sollte.
Nach 55km kam dann der ultimative Anstieg von 10km Länge mit über 1.200 HM. Nach etwa 3/4 der Steigung kam in der Nachmittagshitze die Dehydrierung und kurz vor km65 die Entscheidung zur Aufgabe des Rennens…..eine vernünftige und richtige Entscheidung, denn der Verstand muss die Oberhand behalten. Ingo stieg dann mit der Bergwacht gemeinsam ab und wurde zum Ziel gefahren.
Dort angekommen gab es ein Trostbier……das ist die andere Seite des Ultralaufens, die Seite auf der Du am meisten lernst.

„Eiger-Ultra-Trail (Schweiz): Härter als die Nordwand“

Am 14.07.18 startete Ingo Siebert beim E51/101 in den wunderschönen Schweizer Alpen. Ingo Siebert war über die 101km mit 6.700HM gemeldet, musste aber auf Grund eines erheblichen Trainingsrückstandes die Option wählen, auf die 2.Schleife zu verzichten und konnte nach 60km und 3.500Hm als E51-Finisher den Lauf dennoch erfolgreich beenden.
Die schwierigen Strecken- und Witterungsbedingungen taten der Schönheit der Strecke keinen Abbruch. Besonders imposant war der Panoramablick auf die 4.000-er „Jungfrau, Eiger und Mönch“. Ein tolles Lauferlebnis, welches das Herz eines jeden Ultraläufers höher schlagen lässt.

Druckversion          © 2004-2019 by Reinshagener Turnerbund 1910 e.V.