Nachrichten
Beitrag / Anmeldung
Sportangebot/Abteilungen
Wochenplan
Verein, Organisation
Internetzeitung 2020
Internetzeitung 2019
Internetzeitung 2018
Internetzeitung 2017
Internetzeitung 2016
Internetzeitung 2015
   Winterlaufserie Hilden
   Frühjahrswanderung der Leichtathleten
   Bergischer 24-Stunden-Lauf
   Marathonteam - Lahnwanderung
   Lauftreff
   Wirbelsäulengymnastik I und II
   Fußball RTB 1973
   Kurse Fahrrad und Laufen
   Behindertensport
   Eltern+Kind
   Sport-Spiel-Spaß 5-6 J.
   Hip Hop
   Power Girls
   Hockey
   Sportabzeichen 2015
   Step + More
   Leichtathletik Kinder
   Abenteuersprt Kinder
   Seniorensport
   Frauen-Fitnness Montag
   Fitness Maenner
   Laufen Ingo + Mila Siebert
   Marathonteam
   Leichtathleten
   LA Fahrradtour an der Lahn
   Frauengymnastik Freitag
   LG Remscheid
   Pilates
   Volleyball
Internetzeitung 2014
Internetzeitung 2013
Internetzeitung 2012
Internetzeitung 2011
Internetzeitung 2010
Internetzeitung 2009
Internetzeitung 2008
Internetzeitung 2007
Internet-Zeitung 2006
Internet-Zeitung 2005
Internet-Zeitung 2004
Vereinszeitungen
Sportstätten
Impressum + Datenschutz

   



Hockey 2015 - Ein Jahr mit Höhen und Tiefen

2015 musste vieles im organisatorischen Bereich der Hockeyabteilung erledigt werden. So war auch der RTB von den DOC-Planungen und dem Vorstoss des FC Remscheid betroffen und es ging um die Zukunft des Stadions West, somit auch um die Heimstätte des Hockeys in Reinshagen. Zum Glück sind diese Wolken mal erst wieder verflogen.

Auch der Tag der Vereine, an dem sich der RTB mit der Hockeyabteilung im Jahr 2012 noch super repräsentieren konnte, war auf Grund des Remscheider Dauerregens eine nicht so gelungene Veranstaltung. Die Hockeys hatten zwar wieder das Spielfeld des WHV organisiert, aber gegen Mittag hieß es dann für alle Beteiligten „Land unter“ und die Zelte wurden früher als geplant, abgebaut. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an alle, die den Regenmassen zum Trotz auf dem Rathausplatz ausgeharrt haben.


Die Hockeyabteilung des RTB organisierte auch in diesem Jahr die Nikolausfeier. Diese fand kurz vor Weihnachten im Mehrzweckraum statt und erfreute sich reger Beteiligung – alle, die da waren, freuen sich schon auf den Dezember 2016.



Auch ein Trainer braucht mal Pause.

Oliver Sieh und Hockey: das gehört schon seit dem 11. Lebensjahr des inzwischen 23-Jährigen zusammen. Es ist also an der Zeit, seine Pause zu nutzen und ihn auch während seiner Abwesenheit zu bedenken. Begonnen hat seine Trainerlaufbahn im Jahr 2009 als Helfer von Oliver Dirks. Ab 2010 übernahm er dann die Mädchen-Truppe des Jahrgangs 2002 und jünger, die er immer noch begleitet und auch nach seiner Rückkehr im März 2015 wieder übernehmen wird. Oliver begann sein Studium im Wintersemester 2011/2012 und hat seine Ausbildung mit dem Bachelor im Oktober 2015 beendet. Derzeit nutzt er seine Pause und verweilt noch weitere drei Monate weit weg von Reinshagen; er bereiste bisher Neuseeland und startete von dort Richtung Süd-Ost-Asien, um andere Kulturen kennenzulernen.

Oliver Sieh und Michael Lehmann zu Beginn ihrer Laufbahn in 2009)


Nachfolgend die Berichte aus den Abteilungen:

Herrenmannschaft – organisatorische Leitung Tobias Lehmann

Hinter den Hockeyherren liegen die erfolgreichsten Monate der letzten Jahre. Bevor man es nach jahrelanger Durststrecke endlich wieder geschafft hat, eine Feldmannschaft zusammen zu stellen und auch auf dem Feld wieder im Ligabetrieb einzusteigen, haben es die Herren in der vergangenen Hallensaison endlich geschafft von der 3. in die 2. Verbandsliga aufzusteigen.
Die Hallensaison 2014/ 2015 brachte den Hockeyherren des RTB den lang ersehnten Erfolg, auf den man seit dem Abstieg in die 3. Verbandsliga hin arbeitete. Nachdem man in der gesamten Saison in nur zwei Spiel gegen die Jungs aus Mettmann Punkte hat liegen lassen, konnte man alle anderen Spiele gewinnen.
Aus diesem Grund stand der RTB am letzten Spieltag verdient auf Platz 1 in der Gruppe Rhein-Wupper und konnte somit den Aufstieg perfekt machen.

Bis zur Winterpause standen die Herren, trotz einem Spiel weniger als die Konkurrenten aus Mettmann, auf Platz zwei der Tabelle. Nachdem man das Auftaktspiel zu Hause gegen die Jungs aus Mettmann mit 3:2 verloren hatte, folgte eine Serie von drei Siegen. Darauf konnte man aufbauen.
In der Rückrunde konnte man dann Hinrunde anknüpfen. Fast an die Erfolge der jedes Spiel wurde gewonnen. Es kristallisierte sich ein Kopf an Kopf Rennen um Platz eins mit den Jungs aus Mettmann heraus. Nach wenigen Spielen gerieten die Mattmänner jedoch ins straucheln und ließen immer wieder Punkte liegen. Im direkten Aufeinandertreffen schafften es die Hockeyherren des RTB jedoch nicht den vorzeitigen Aufstieg sichern. Der Spielstand lautete am Ende unentschieden. Somit musste der Aufstieg vertagt werden.
In einem Nachholspiel an einem Dienstagabend gegen die Jungs des CSV aus Krefeld war es dann endlich soweit. Nach einem stark umkämpfen Spiel standen die Hockeyherren nicht nur als Sieger, sondern auch als Aufsteiger fest.
Trotz des Nachholspiels unter der Woche konnte man sich über eine Vielzahl von Zuschauer freuen, mit denen anschließen die erfolgreiche Saison gefeiert werden konnte.
Seite dem heißt es für die Saison 2015/2016- 2. Verbandsliga!

Nach dem Erfolg der Hallensaison wollten die Hockeyherren nach vielen Jahren ohne Feldmannschaft auch dort wieder angreifen. Man konnte sich im Frühjahr über zwei Rückkehrer aus vergangenen Tagen freuen. Nach einigen Jahren Pause konnte man Jens Bartsch und Christian Bernard zurück im Team begrüßen. Zusätzlich konnten mit Paul Schwandrau und Tim Stahlberg zwei Neuzugänge aus der Jugend verzeichnet werden.
Da man nun Personell noch stärker aufgestellt war, konnte eine Feldmannschaft gemeldet werden.
Gespielt wird in der Gruppe B der 2. Verbandsliga. Nach so vielen Jahren Pause auf dem Feld musste man sich erstmal an die anderen Spielbedingungen gewöhnen. Aus diesem Grund ist die laufende Feldsaison bis jetzt nicht so erfolgreich verlaufen wie erhofft.
Das wichtigste dabei ist jedoch das der Spaß und der Mannschaftsgeist im Vordergrund stehen. Und daran mangelt es den Hockeyherren in der aktuellen Besetzung keineswegs.

Im Jahr 2015 nahmen die Jungs vom RTB zusätzlich zum Ligabetrieb sowohl an einem mehrtätigen Feldturnier in Rheine als auch einem Hallenturnier in Kassel teil. Dort stand natürlich neben den zahlreichen Spielen auch die Turnierpartys auf dem Programm.
Zusammengefasst kann man dort sagen, dass man sich gut auf die kommende Saison vorbereiten konnte.
Zur Hallensaison 15/16 begrüßt die Mannschaft ihren neuen und alten Torwart Julian Zwanzig, sowie den aus dem Club Raffelberg zurückgekehrten Matthias Voigtländer zurück. Nach längerer Pause konnte auch er einfach nicht die Finger vom Schläger lassen.

Ab November hieß es dann für die Hockeyherren des RTB 2. Verbandsligahockey.
Neben neuen Mannschaften und Hallen erwartete die Mannschaft natürlich auch ein neues Spielniveau.
In den ersten beiden Spielen gegen den DSC zu Hause und Schwarz-Weiß Neuss auswärts, unterlagen die Hockeyherren jeweils mit einem Tor unterschied (7:8 und 6:5) nur sehr knapp.
Man konnte in den beiden Spielen jedoch deutlich erkennen, dass sich die Mannschaft aus Reinshagen keineswegs hinter den anderen Jungs verstecken muss. Sowohl taktisch, als auch konditionell und spielerisch befinden sich die Remscheider mit den Anderen auf Augenhöhe.
Aus diesem Grund konnte man im letzten Spiel diesen Jahres gegen den SV Büderich, nach einem wirklich stark umkämpfen und spannenden Spiel, indem man bis kurz vor Abpfiff hinten lag, den ersten Punkt der Saison einfahren. Das Spiel endete 6:6.
Überwintert wird dadurch auf Platz 4 der Tabelle. Das kann sich durchaus sehen lassen.

An dieser Stelle muss sich die gesamte Mannschaft noch einmal bei allen Hockeybegeisterten bedanken, die die Hockeyherren bei den Heimspielen immer lautstark unterstützt. Vielen Dank dafür!

Weiter geht es für den RTB am 10.01.2016 in Rheydt. Das nächste Heimspiel findet am 24.01.2016, um 11:00 Uhr, in unserer schönen Halle West in Reinshagen gegen Schwarz-Weiß Neuss statt. Dort würde sich die Mannschaft wie bei den letzten Spielen über viele Zuschauer freuen. Aktuelle Informationen, Spielberichte und Fotos gibt es natürlich immer wieder auf der RTB Hockeyseite auf Facebook.

männliche Jugend – Leitung Stefan Kirchhoff

Der Trend der letzten Jahre setzte sich leider auch dieses Jahr fort – auf Grund von Vereinswechseln und allgemein geringer Spielerzahl ist die Mannschaft leider zur Hallensaison nicht mehr spielfähig. Als Perspektive bietet der RTB hier den älteren Jugendspielern das Training mit unserer Herrenmannschaft an. Die jüngeren Spieler trainieren derzeit zusammen mit der weiblichen Jugend.


Mädchen A – Leitung Stefan Kirchhoff

Da der bisherige Trainer Oliver Sieh ab Oktober ein halbes Jahr im Ausland verbringt, stand für die Mädchen A Mannschaft zur Hallensaison ein Trainerwechsel an. In dieser mittlerweile wahrscheinlich größten Jugendmannschaft innerhalb der Hockeyabteilung zeigen nun zum Jahresabschluss 16 Mädchen vollen Einsatz bei Training und Turnieren.

Sowohl in der Hallensaison als auch in der Feldsaison 2015 konnten die Mädchen A einen hervorragenden 3. Platz in der Verbandsliga erreichen. In der laufenden Hallensaison wollen sie auf jeden Fall auch wieder vorne mitmischen.



Knaben B – Leitung Michael Lehmann (unterstützt durch Julian Spaar und Claudia Dittrich)

Die Feldsaison begann direkt mit einer großen Veränderung: ab dieser Altersstufe wurde nun 3/4 Feld gespielt anstatt des normalen Halbfeldes. Dadurch kamen viele neue Regeln und Spielsituation hinzu, wie z.B. die kurze Ecke, was die meisten der Mannschaft nur aus Spielen der Größeren kannten. Doch mit viel Taktiktraining und drei sehr engagierten Trainern konnte die kurze Vorbereitungsphase bis zu den ersten Spielen sinnvoll und intensiv genutzt werden. In der Hallensaison wurde im Vergleich zum letzten Jahr wieder nur eine Mannschaft gemeldet, die sich in ihrem ersten Turnier mit einem 7:0 Auswärts-Sieg erfolgreich aus dem Jahr 2015 verabschieden konnte. Zusätzlich bekam die Knaben B vom Werkzeughersteller Hazet einen kompletten Trikotsatz gesponsert, mit dem die Mannschaft seit der Hallensaison einheitlich aufläuft. Rückblickend auf das Jahr 2015 kann man sagen, dass die Truppe zu einem sehr starkem Team zusammengewachsen ist und sich sehr auf das neue Jahr und die Rückrunde der Hallensaison freut.

Weibliche Jugend B (WJB) – Leitung Ulli Kirchhoff

Auf eine erfolgreiche Feldsaison blicken die „älteren“ Mädchen des RTB zurück! Sie konnten schon früh an die Tabellenspitze der Kleinfeldrunde rücken. Diesen Platz haben sie dann mit viel Ehrgeiz und hartem Training verteidigen können. Mit dieser Energie starteten sie dann ebenso in die Hallensaison. Hier erwartete sie allerdings eine kleine Veränderung des vorher gewohnten Trainings. Sie bekamen Zuwachs der übrig gebliebenen Jungen des ehemaligen MJB-Team. Da das Junioren-Team keine altersgerechte Gruppe für die Hallensaison melden konnte, findet seitdem gemeinsames Training statt. Die Mädchen profitieren von den Erfahrungen der Jungs und umgekehrt.
Auch für die Trainerin ist es eine Herausforderung, hier die Individualität jedes einzelnen Spielers zu fördern und zu unterstützen, denn in dieser Altersklasse findet auf körperlicher und emotionaler Ebene eine deutlich unterschiedliche Entwicklung statt, welche auch im Hockeysport deutlich erkennbar ist.
Nichtsdestotrotz findet ein harmonisches Training statt.
Für die Mädels heißt es nämlich weiterhin hart trainieren, denn die Hallensaison ist noch nicht zu Ende und das Mädchenteam möchte gerne weiterhin mit Erfolg glänzen. Das erste Turnier zeigte zwar schwere Gegner, aber alles ist Möglich und mit dem eisernen Willen und dem Ehrgeiz des Teams ist es auch hier zu schaffen.

Bericht der Bergischen Hockeysensen (Eltern-/Hobby-Mix-Team)

Jung und Alt gemeinsam im Team? Frauen und Männer gemeinsam auf dem Platz? Ja wo gibt es denn sowas? Na bei uns – dem HobbyTeam, den Bergischen Hockeysensen des RTB.
Und das man auch als Erwachsener noch einmal eine neue bzw. andere Sportart erlernen kann, sieht man an unseren Neuzugängen. Peter stieß im Sommer zu unserer Truppe dazu und ist nicht mehr wegzudenken. Seit der Halle beehren uns vier weitere Hockey-Mamas und -Papas, die es ihren Kindern gleichtun möchten, sowie ein angehender Lehrer, der nicht nur den Kiddis etwas beibringen möchte, sondern selber noch dazu lernen möchte.
Im Sommer trotzte das Team dem häufig bescheidenen Wetter und erlebte trotz Regen einen tollen Turniertag in Dünnwald. Auch einen Turnierbesuch eines ganz neuen Teams aus Krefeld ließen die Sensen sich nicht entgehen. So folgte das eine Turnier dem nächsten, welche alle viel Spaß bereiteten und eine Menge Erfahrungen im Hockeysport ausgetauscht werden konnten.
Mit Beginn der Hallensaison sollten die Turniereinladungen nicht abbrechen und es ging sofort mit einem tollen Turnier bei unseren Freunden in Dormagen den „Wilden Krücken“ weiter. Usw. usw.

Und endlich ist es 2016 wieder soweit. Wir richten die 2. Auflage des Bergischen Sensen-Cup bei uns in der Halle West aus. Am 30. Januar ist es wieder soweit und wir freuen uns auf viele tolle Teams und zahlreiche interessante Spiele.
In diesem Sinne verabschieden wir uns erstmal mit einem Kräftigen …

… egal ob Schrubben, Schlagen oder Schlenzen; …
… wir sind die …
… Bergischen Hockeysensen!


Bambinis – Leitung Ulli Kirchhoff

Kaum zu glauben, aber Wahr. Die Bambinis (ab 3 bis 4 Jahre) haben diese Sommersaison so viel Zuwachs bekommen, dass es eine wahre Freude bereitete, diese „Schar“ an den Hockeysport heranzuführen. Draußen auf dem Feld ist es zwar nicht immer so einfach diesen „Sack voll Flöhe“ beisammen zu halten, aber mit viel abwechslungsreichen Spielen (nicht nur Hockey) kann man sie für die Bewegung und den Sport begeistern. Wichtig dabei ist es, so früh wie möglich damit anzufangen, den Zwergen beizubringen, dass man Zusammen gehört und ein Team ist und dass alle zusammen ganz viel Spaß haben wollen. Die „Kleinen“ dürfen z. B. eigene Spielideen aus dem Kindergarten mitbringen und diese dann selber den anderen Kindern erklären. Das stärkt das Selbstbewusstsein und zeigt, dass das Team bereit ist, gemeinsam Neues auszuprobieren. So z. B. spielen wir oft Spiele, bei denen sich die Kinder gegenseitig helfen und unterstützen müssen, damit ein gemeinsames Ziel erreicht wird.

Weiterhin ist es Wichtig, den Hockeyschläger als Sportgerät anzusehen und nicht als Spielzeug. Daher werden Regeln aufgestellt, die die Kinder akzeptieren und auch gerne befolgen. Eine kindgerechte Regelkunde wird auch schon durchgeführt. Der Grundstein zu den wichtigen Regeln später einmal, wird hier gelegt und die Trainer sind oft erstaunt, wie viel die Bambinis bereits wissen und behalten und wie viele neue Dinge oft sehr schnell dazu gelernt werden.
Unsere Bambinis sind zwar noch nicht im Spielbetrieb gemeldet, sind aber mit voller Begeisterung beim Training dabei, denn wenn es dann mal soweit ist, genug Erfahrung gesammelt wurde, sich gegen andere Teams durchzusetzen.
Fazit: Bambinis zu trainieren ist eine Herausforderung, aber der schönste Nebenjob der Welt!

Knaben C - Leitung Sarah Kirchhoff

Die Knaben und Mädchen C-Mannschaft konnte sich in diesem Jahr über zahlreiche Neuzugänge freuen, die auch sofort im bereits gut eingespielten Team aufgenommen wurden.
So wurden zunächst lange die grundlegenden Fertigkeiten, wie Dribbeln, Passen, Schrubben, und Schieben, die für das Feld wichtig sind geübt und dann darauf immer weiter aufgebaut. So lernten die Kinder viele neue Techniken, wie z.B. das Lupfen, Schlagen und die argentinische Rückhand, kennen, die sie schnell ins Spielgeschehen einbauen konnten.
Auch der mittlerweile fest eingeplante Torwart erhielt regelmäßiges Torwarttraining und konnte so in den Spielen viele Torschüsse mit Bravour halten.
Auch wenn es in der Feldsaison nicht für mehr als einen Sieg gereicht hat, spielte die Mannschaft trotzdem sehr gut zusammen und konnte viele Unentschieden rausholen und es fiel auf, dass sich die Mannschaft von Turnier zu Turnier deutlich besserte.
Trotz einiger Niederlagen gab das Team niemals auf und stand immer wieder mit neuem Mut und großer Motivation auf dem Platz.
Zum Abschluss der Feldsaison wurde ein Spiel Eltern gegen Kinder ausgetragen, damit den Eltern einmal bewusst wird, was ihre „Kleinen“ leisten und wie schwer letztendlich der Umgang mit Ball und Schläger ist. So durften die Kinder zunächst ihren Eltern erklären, worauf es beim Hockey ankommt und ihr Wissen weitergeben. Das Spiel war sehr ausgeglichen und es gelang beiden Mannschaften einige Tore zu erzielen. Insgesamt ist dieses Spiel sehr gut angekommen, denn die Kinder waren stolz, ihren Eltern etwas beibringen zu können und die Eltern haben gelernt, die Leistungen der Kinder zu schätzen.
In der folgenden Hallensaison ging es natürlich zunächst darum, sich an das Spielen in der Halle zu gewöhnen. Nachdem die Basis geschaffen war, konnte sich das Team dann erstmals der Taktik zuwenden. Hier ging es darum, grundlegende Stellungsspiele zu verstehen und dann im Spiel umzusetzen. Ob dies gelingt, wird die Mannschaft dann in den kommenden Spielen sehen.

Abschließend kann dieses Jahr als positiv zusammengefasst werden. Zwar nicht wegen zahlreicher Siege, sondern weil diese Mannschaft einen guten Teamgeist hat und immer mit viel Spaß dabei ist.

Knaben D: (Trainer: Celina Koschmieder und Tobias Dick)
von Tobias Dick

Die Turniere können beginnen!
Zur Feldsaison starteten auch unsere Knaben D in den Ligabetrieb.
Bevor es jedoch mit den Turnieren losging, spielten die Mädels und Jungs im Alter zwischen 5 und 7 Jahren ein Freundschaftsspiel gegen den Mettmanner THC um erste Erfahrungen zu sammeln. Das Spiel vier gegen vier auf vier Hütchentore war dabei eine neue Situation an die sich alle Spieler erst einmal gewöhnen mussten. Das erste und einzige Tor für unsere Mannschaft wurde dabei groß umjubelt und lies die Kleinen trotz Niederlage glücklich vom Platz gehen. Für die Eltern war es ebenfalls ein tolles Erlebnis, ihre Kinder das erste Mal spielen zu sehen. Nach den Sommerferien wurde das Spielsystem geändert und es wurde ab sofort auf Kleinfeld mit Torwart gespielt. Mit dieser Spielform kamen unsere D´s besser zurecht, warten aber noch auf ihren ersten Punktgewinn.


Wir freuen uns, die vielen neuen Erfahrungen, die dieses Jahr auf die Mannschaft eingeprasselt sind, im Januar bei unserem ersten Heimturnier unter Beweis zu stellen. Auf dieses Turnier freuen sich alle schon besonders.



Druckversion          © 2004-2019 by Reinshagener Turnerbund 1910 e.V.