Nachrichten
Beitrag / Anmeldung
Sportangebot/Abteilungen
Wochenplan
Verein, Organisation
Internetzeitung 2020
Internetzeitung 2019
Internetzeitung 2018
Internetzeitung 2017
Internetzeitung 2016
Internetzeitung 2015
   Winterlaufserie Hilden
   Frühjahrswanderung der Leichtathleten
   Bergischer 24-Stunden-Lauf
   Marathonteam - Lahnwanderung
   Lauftreff
   Wirbelsäulengymnastik I und II
   Fußball RTB 1973
   Kurse Fahrrad und Laufen
   Behindertensport
   Eltern+Kind
   Sport-Spiel-Spaß 5-6 J.
   Hip Hop
   Power Girls
   Hockey
   Sportabzeichen 2015
   Step + More
   Leichtathletik Kinder
   Abenteuersprt Kinder
   Seniorensport
   Frauen-Fitnness Montag
   Fitness Maenner
   Laufen Ingo + Mila Siebert
   Marathonteam
   Leichtathleten
   LA Fahrradtour an der Lahn
   Frauengymnastik Freitag
   LG Remscheid
   Pilates
   Volleyball
Internetzeitung 2014
Internetzeitung 2013
Internetzeitung 2012
Internetzeitung 2011
Internetzeitung 2010
Internetzeitung 2009
Internetzeitung 2008
Internetzeitung 2007
Internet-Zeitung 2006
Internet-Zeitung 2005
Internet-Zeitung 2004
Vereinszeitungen
Sportstätten
Impressum + Datenschutz

   



Wenn es Spuren gäbe.....
von Ricarda Marcus

… würde der Lauftreff bestimmt sehr viele hinterlassen. Pünktlich zum Jahresbeginn hatten wir einen Temperatursturz von 15°C bis runter auf 3°C verbunden mit Schnee, Eis und Sturm. Ein ständiges auf und ab der Wetterlage, Nebel inbegriffen. Doch wir lassen uns davon nicht einschüchtern. So steigt stetig die Mitgliederzahl und das ist auch gut so.


Und hier sind wir auch schon mittendrin im Geschehen, denn es haben sehr viele Läuferinnen und Läufer an verschiedenen Wettkämpfen teilgenommen.

Am 11.4.15 veranstaltete die AOK Stuttgart einen Frauenlauf, an dem Susanne Kamp die 7 km in 46:43:00 und am 20.06.15, den Mittsommernachtslauf in Dhünn, einen Halbmarathon in 2:38:25 lief.
Kerstin Allstadt absolvierte am 01.05.15 in Essen den Contilia-Lauf in 1:04:00 über die 10 km Distanz.
Ein weiteres Highlight, welches nur alle zwei Jahre ausgerichtet wird, war der 24-Stunden-Lauf in Remscheid-Lüttringhausen. Hier gilt es über diesen Zeitraum Tag und Nacht Läuferinnen und Läufer zu finden, die diese Strecke bewältigen. Für die Planung und Ausrichtung steht Udo Stollwerk vom Marathonteam und seine Frau Heike ganz groß im Kurs. Er wird im einzelnen auch ausführlich darüber berichten. Den beiden auch auf diesem Wege noch einmal vielen Dank für die geleistete Vorarbeit. Ich von meiner Seite kann nur dazu aufrufen, in 2017 wieder daran teilzunehmen, denn diese Veranstaltung bereitet immer sehr viel Freude, nicht allein deswegen hier weil Teamgeist ganz groß geschrieben wird.
Am 25.07.15 in den Sommerferien freuten sich einige Läuferinnen auf den Women`s Run in Köln am Tanzbrunnen. Und ich gan besonders, wurde zum einen mein Praxisurlaub verschoben und zum anderen hat Ina Bertram für mich richtig um den Startplatz gekämpft, da die Ausschreibung abgeschlossen und der Lauf wie jedes Jahr überfüllt war. Mit dem Bus fuhren schließlich Lisa und Beate König, Ina Bertram und meine Wenigkeit nach Köln. Es war ein stürmischer und kühler aber trockener Tag und dennoch ließen wir uns nicht abschrecken und freuten uns riesig auf das bevorstehende Ereignis. Endlich am Ziel angelangt marschierten wir los um unseren Rucksack und die Startunterlagen zu holen. Und da erwartete uns eine böse Überraschung: der Lauf wurde wegen Sturmwarnung abgesagt und wir mussten bis 13.00 Uhr das Gelände um den Tanzbrunnen herum räumen. Wir nahmen alles mit, was man uns in der kurzen Zeit angeboten hatte. Sämtliche Gutscheine wurden eingelöst, Getränke, Obst und anderes wurde zuhauf verteilt, da die Veranstalter nicht wussten wohin mit den Sachen. Die Rucksäcke voll und schwer trennten wir uns. Beate und Lisa König fuhren mit dem Auto einer Freundin nach Hause. Ina Bertram und ich zog es in die Stadt, wenn man schon mal vor Ort war, konnten wir die Sightseeing Tour begehen. Erst mal was essen und trinken, danach ging es in den Kölner Dom inklusive Turmbesteigung und anschließend in die Stadt. Natürlich sind wir noch auf ein Glas Kölsch bei Früh eingekehrt. Mit dem nächsten Bus sind wir abends in Remscheid auf dem Friedrich-Ebert-Platz angekommen. Von da aus fuhr kein Bus mehr zum Hasten, doch Hilfe nahte, da Herr Bertram 2 halb verfrorene aber überglückliche „Nichtläuferinnen“ nach Hause brachte.
Nach den Sommerferien wurde am 23. August zum 40. Sengbach Talsperrenlauf eingeladen. Mit 11 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ging es über die 11,3 km Distanz an den Start. Als schnellster Läufer lief Dr. Hans-Peter Volkmer in 1:11:10, gefolgt von Ingeburg und Herbert Hessenbruch in 1:17:48, Antje Tiedtke in 1:20:55, Susanne Kamp und Kerstin Allstadt liefen zusammen in 1:23:10, dicht auf den Fersen Petra Sieh in 1:23:12, Dagmar Vetter in 1:26:35, Ina Bertram, die zum 1. Mal einen Wettkampf bestritten hat und Ricarda Marcus, ebenfalls als Duo, in 1:28:27 und last but not least Siegfried Rinke AK 80 mit 1:47:10.
Den höchsten Zuspruch erhielt der 39. Nachtlauf 7 Meilen von Zons am 25.09.15, wo wir gleich mit 12 Läuferinnen und Läufern vertreten waren. Allen voran Udo Bergemann, der die Strecke in 1:05:51 lief, gefolgt von Ingeburg und Herbert Hessenbruch in 1:10:37, Antje Tiedtke in 1:13:15, Elvira Stöter in 1:14:09, Dr. Hans-Peter Volkmer in 1:15:00, Susanne Kamp in 1:15:01, Kerstin Bornemann in 1:19:10, Ricarda Marcus in 1:20:1:14, Dagmar Vetter in 1:21:24, Ina Bertram in 1:21:28 und Jacqueline Frick, die zum 1.Mal einen Wettkampf lief und sich sehr gut geschlagen hat, mit 1:32:57.
Am diesjährigen Röntgenlauf, am 25.10.15, liefen die Halbmarathon Distanz Werner Tacka in 2:31:27, Dagmar Vetter in 2:31:28 und Susanne Kamp in 2:45:19.
Den Abschluss bildete Kerstin Allstadt, die am 08.11.15 den Martinslauf am Unterbacher See lief und den Halbmarathon in 2:31:28 beendete.

Am 06.12.15 fand der Nikolauslauf an der Sengbach statt. Alle Läufer/innen kam ins Ziel, wo heiße Getränke, ein Weckmann und eine Urkunde überreicht wurden.

Dagmar Vetter, Herbert und Ingeborg Hessenbruch, Kerstin Bornemann, Kristina Mattes, Dr. Hans-Peter Volkmer, Uwe Kloss, Friedhelm Palicki, Susanne Kamp und Werner Tacka.

Auf diesem Wege möchte ich allen Läuferinnen und Läufern für ihre hervorragenden Leistungen gratulieren und wünsche mir noch viele gemeinsame Aktivitäten in 2016.

Natürlich findet auch wieder ein gemeinsamer Abschluss am letzten Lauftag im Jahr statt, wo wir der alltäglichen Hektik im Alltag für einen Moment entfliehen möchten. Gemeinsam bei Kerzenschein und Plätzchen mit Apfelpunsch gibt es eine Weihnachtsgeschichte.

Allen Läuferinnen und Läufern recht herzlichen Dank für ihr läuferisches Engagement. Sprecht viele aus dem Freundes- und Bekanntenkreis an, die Spaß an der Bewegung haben und Montags und Mittwochs mit uns laufen möchten.

Eure Ricarda Marcus

Druckversion          © 2004-2019 by Reinshagener Turnerbund 1910 e.V.