Nachrichten
Beitrag / Anmeldung
Sportangebot/Abteilungen
Wochenplan
Verein, Organisation
Internetzeitung 2020
Internetzeitung 2019
Internetzeitung 2018
Internetzeitung 2017
Internetzeitung 2016
Internetzeitung 2015
   Winterlaufserie Hilden
   Frühjahrswanderung der Leichtathleten
   Bergischer 24-Stunden-Lauf
   Marathonteam - Lahnwanderung
   Lauftreff
   Wirbelsäulengymnastik I und II
   Fußball RTB 1973
   Kurse Fahrrad und Laufen
   Behindertensport
   Eltern+Kind
   Sport-Spiel-Spaß 5-6 J.
   Hip Hop
   Power Girls
   Hockey
   Sportabzeichen 2015
   Step + More
   Leichtathletik Kinder
   Abenteuersprt Kinder
   Seniorensport
   Frauen-Fitnness Montag
   Fitness Maenner
   Laufen Ingo + Mila Siebert
   Marathonteam
   Leichtathleten
   LA Fahrradtour an der Lahn
   Frauengymnastik Freitag
   LG Remscheid
   Pilates
   Volleyball
Internetzeitung 2014
Internetzeitung 2013
Internetzeitung 2012
Internetzeitung 2011
Internetzeitung 2010
Internetzeitung 2009
Internetzeitung 2008
Internetzeitung 2007
Internet-Zeitung 2006
Internet-Zeitung 2005
Internet-Zeitung 2004
Vereinszeitungen
Sportstätten
Impressum + Datenschutz

   



WINTERLAUFSERIE HILDEN,1. LAUF 10 KM, 25. JAN. 2015
von Peter Gerber

HEUTE WAR ES SOWEIT, DER ERSTE WETTKAMPF 2015 STAND AN. DER VERFASSER, WELCHER IN DEN VORJAHREN BEI JUST DIESER VERANSTALTUNG JEWEILS DEN SERIEN-SIEG IN DER AK 55 ERRINGEN KONNTE, WAR EIGENTLICH NUR AM START, WEIL GERD DÜRR SOWIE HEIKE UND UDO STOLLWERK DORT STARTEN WOLLTEN. DIE “KURZEN DINGER” SIND GANZ EINFACH ZU ANSTRENGEND SOWOHL FÜR ALTE MÄNNER ALS FÜR REIFERE FRAUEN! (NIE WÜRDE ICH HEIKE ALS “ALTE FRAU” BEZEICHNEN).

EGAL, TROTZ DES ZU ERWARTENDEN SCHNEECHAOS, (WIR HOFFTEN BIS ZULETZT NOCH AUF EINE ABSAGE DES VERANSTALTERS), MACHTEN WIR UNS AUF DEN WEG NACH HILDEN.
NACH DEM ABHOLEN DER STARTUNTERLAGEN, ANBRINGUNG DER SPEZIALCHIPS, WELCHE IRGENDWIE AM SCHNÜRSENKEL BEFESTIGT WERDEN MUSSTEN, GING ES ZUM WARMLAUFEN ZUR STRECKENINSPEKTION.
DA ES AM VORTAG ZWAR HEFTIG GESCHNEIT HATTE, ES IN DER NACHT ABER ZUM GLÜCK NICHT GEFROREN HATTE, WAR DER KOMPLETTE RUNDKURS MIT SCHNEE- BZW. SCHNEEPATSCH BEDECKT.
DORT TEMPO ZU LAUFEN, HATTE SCHON ETWAS ZIEMLICH VERRÜCKTES. ABER, WILLKOMMEN IM CLUB DER VERRÜCKTEN, ES WAREN CA. 300 LÄUFERINNEN UND LÄUFER DER MEINUNG, DASS DAS HALT SO SEIN MÜSSTE.
10, 9, 8, …..3,2,1, PENG!


DA WIR UNS, IN GEWISSHEIT, DASS HEUTE SOWIESO KEINE GUTEN ZEITEN GELAUFEN WERDEN KONNTEN, ZIEMLICH NACH HINTEN EINSORTIERT HATTEN, DAUERTE ES EINE ZEITLANG, BIS WIR LOSTRABEN KONNTEN. SCHNELL STELLTEN WIR JEDOCH FEST, DASS WIR VIEL ZU WEIT HINTEN GESTARTET WAREN. WIE BEIM START ÜBLICH, WAR ERSTMAL ZIEMLICH STAU, UND DAHER NICHT DARAN ZU DENKEN, ORDENTLICH FAHRT AUFZUNEHMEN.
NACH EINIGER ZEIT, UND VIELEN ÜBERHOLMANÖVERN, VERSUCHTE JEDER VON UNS SEIN TEMPO ZU FINDEN. DER UNTERGRUND, WIE BEREITS OBEN BESCHRIEBEN, WAR JA NUN NICHT GERADE IDEAL ZU NENNEN, WEIL JEDER SCHRITT ZIEMLICH KRAFT KOSTETE. DAS MERKTEN ALLE BETEILIGTEN VOR ALLEN IN DER LETZTEN DER ZWEI ZU LAUFENDEN RUNDEN. DA DER KURS NICHT EBEN, SONDERN LEICHT WELLIG WAR, MERKTE DER VERFASSER, DASS DIE BEINE AN DEN, ZUGEGEBEN LEICHTEN STEIGUNGEN, SCHWERER WURDEN.
ABER DAS KENNT MAN JA VON VIELEN, VIELEN WETTKÄMPFEN, JETZT HIESS ES “BEISSEN”.

LETZTE KÖRNER ABGERUFEN, LETZTE KRÄFTE MOBILISIERT, ENDLICH DER ZIELEINLAUF!
“WUNDEN LECKEN”, DURCHATMEN, ENDLICH GESCHAFFT!

MIT FOLGENDEN ZEITEN UND PLATZIERUNGEN KÖNNEN WIR ZUFRIEDEN SEIN:
HEIKE 1:05:42 h 11. AK W 50
UDO 57:55 min 10. AK M 60
GERD 49:34 min 4. AK M 60
PIET 47:45 min 2. AK M 60

NACH DEM DUSCHEN, HABEN WIR UNS ERSTMAL MIT EINER LECKEREN BRATWURST BELOHNT, BEVOR ES HEIMWÄRTS GING - AUF DAS VERDAMMT BEQUEME SOFA.

IN 14 TAGEN ERWARTEN UNS DANN DIE 15 KM - MAL SCHAUEN, WIE ES DANN SO LÄUFT.


08. FEBRUAR 2015

WINTERLAUFSERIE HILDEN, 2. LAUF, 15KM


HEUTE WAR DER 2. LAUF DER WINTERLAUFSERIE IN HILDEN. DA HEIKE UND UDO STOLLWERK KURZFRISTIG ABSAGEN MUSSTEN, FUHREN GERD UND ICH DIESMAL ALLEINE.
DIE UNBEKANNTE BEI DIESEM WETTKAMPF WAR DIE STRECKENBESCHAFFENHEIT. BEIM ERSTEN LAUF VOR 14 TAGEN WAR DIE KOMPLETTE STRECKE IN EINEM GRAUSELIGEN ZUSTAND, DA SCHNEEBEDECKT UND PATSCHIG.
HEUTE WAR ES BESSER: DIE KOMPLETTE STRECKE WAR “NUR” PATSCHIG! DAS STELLTEN WIR JEDENFALLS FEST, ALS WIR ZUM WARMLAUFEN EIN WENIG TRABTEN.

AM START WAR DIESMAL AUCH NICHT SO EIN GEDRÄNGE, WIE VOR EINER WOCHE. DAS LAG ABER EINDEUTIG DARAN, DASS WIR UNS WEITER VORNE EINSORTIERT HATTEN.
10, 9, 8,……3,2,1.………PENG!
JEDER VON UNS KONNTE VON BEGINN AN SEIN TEMPO LAUFEN, GERD VORNE WEG, (MEIN GOTT, WAS HAT DER VOR) IN RECHT ZÜGIGEM TEMPO, ICH GEMÄCHLICHER HINTERHER. NACH ETWA 35 MIN WAR VON IHM NICHTS MEHR ZU SEHEN (VERDAMMT, IST DER ABER HEUTE GUT DRAUF).
DAS SIND DANN SO DIE VEREINSINTERNEN WETTKÄMPFE IM WETTKAMF: DEN MUSS ICH ABER UNBEDINGT NOCH EINHOLEN! GESAGT, GETAN……..TEMPO ERHÖHT, ALLERDINGS NOCH UNGEFÄHR EINE HALBE STUNDE GEBRAUCHT, BIS ICH ENDLICH MIT IHM AUF GLEICHER HÖHE WAR. IST JA SONST NICHT MEINE ART, EINFACH EINEN VEREINSKOLLEGEN GRUSSLOS ZU ÜBERHOLEN, ABER ICH HATTE MICH ZIEMLICH VERAUSGABT, UND WOLLTE MEINE LUFT SPAREN (SORRY, GERD).
DER REST DES LAUFS IST SCHNELL ERZÄHLT: AB KM 14 TEMPO NOCHMALS GESTEIGERT, UND “AUF DER LETZTEN RILLE” INS ZIEL GERANNT.
DAS ÜBLICHE PROCEDERE, ALS DA WÄREN DURCHATMEN, TRINKEN, ERHOLEN. KURZ HINTER MIR KAM GERD INS ZIEL, WIE ICH MIT EINEM ZUFRIEDENEN LÄCHELN.
DAS HABEN WIR GUT GEMACHT!

UNSERE ZEITEN UND PLATZIERUNGEN:
GERD 1:13:56H 3. M 60
PIET 1:13:18H 2. M 60

IN 14 TAGEN FINDET DANN DER LETZTE LAUF ÜBER DIE HALBMARATHON-DISTANZ STATT. WENN ES DANN ÄHNLICH GUT LÄUFT, WIE HEUTE, WÄREN WIR ZUFRIEDEN!



Druckversion          © 2004-2019 by Reinshagener Turnerbund 1910 e.V.