Nachrichten
Kontakt
Beitrag / Anmeldung
Sportangebot/Abteilungen
Verein, Organisation
Internetzeitung 2018
Internetzeitung 2017
Internetzeitung 2016
Internetzeitung 2015
Internetzeitung 2014
Internetzeitung 2013
Internetzeitung 2012
Internetzeitung 2011
Internetzeitung 2010
Internetzeitung 2009
Internetzeitung 2008
Internetzeitung 2007
Internet-Zeitung 2006
Internet-Zeitung 2005
Internet-Zeitung 2004
   Vorwort
   aus dem Verein
   Aerobic I, Dienstag
   die Eltern- Kinderabteilung
   Frauengymnastik II, Freitag
   Fahrradkurs für Kinder
   die Fit-Kids
   Fitness Training
   die Fußballer
   die Hockeyabteilung
   die Leichtathleten
   die LG Remscheid
   Mädchenpower
   die Nordic Walker
   "schwer mobil"
   Sport, Spiel, Spaß
   Stepp Aerobic
   der Lauftreff
   das Marathonteam
   Seniorensport
   Kinderturnen, Montags
   Sportabzeichen
Vereinszeitungen
Sportstätten
Impressum + Datenschutz

   



LG-Bericht 2004
von Ulrike Eichler

Im 30. LG-Jahr konnte die Leichtathletik Gemeinschaft Remscheid auch mit den meisten Kreis-Titeln ihrer Geschichte aufwarten. Die positive Entwicklung des Jahres 2003 setzte sich nahtlos in allen Gruppen fort und inzwischen gibt es nicht mehr nur wieder eine große Jugendabteilung, sondern auch bei den „Kleinsten“ hat sich etwas getan. Mit Sabine Hardt hat eine neue Trainerin für die 6- bis 8-jährigen nach der Sommerpause das Training aufgenommen, womit die LG der häufigen Nachfrage nach Leichtathletik für unter 8-jährige nachkommen konnte.

Thomas Fink, Daniel Lipus, Dieter Baumann, David Katschinski und Dennis Böttcher bei den Deutschen Meisterschaften in Braunschweig

Das LG-Staffelteam über 3x100m bei den Deutschen Meisterschaften in Braunschweig: Thomas Fink, Dennis Böttcher, David Katschinski und Daniel Lipus. Spitzenläufer Rene Herms mit Daniel Lipus,Thomas Fink und David Katschinski

An den 24 Kreistiteln des Jahres 2004 waren alle Gruppen gleichermaßen beteiligt, darüber hinaus platzierte sich die Jugend alleine 15 x unter den besten sechs bei Nordrhein Meisterschaften (5 x Platz 1), 3 x bei Westdeutschen Meisterschaften und mit einem dritten und sechsten Platz durch Dennis Böttcher (r.) und Clemens Wergen (l.) bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Jena.
Die 10-km-Mannschaft konnte ebenfalls einen sechsten Platz bei den Deutschen Straßenlaufmeisterschaften in Siegburg erreichen. Natürlich gibt es noch ein Vielzahl erwähnenswerter Ergebnisse, ich beschränke mich jedoch hier auf die der vielen RTB-Athleten, und es ist dem Vorstand, den Trainern und den Athleten selbst sehr wohl bewusst, dass die Mitgliedsvereine wie der RTB einen großen Beitrag zum Erreichen dieser Leistungen beisteuern.
Schon bei den Kreis-Waldlaufmeisterschaften trumpfte die Mannschaft der C-Schülerinnen mit Anna Müller (W 11) auf und stand ganz oben auf dem Siegerpodest und auch die zweite Mannschaft mit den noch jüngeren Schülerinenn, Caroline Hardt und Yasmin Asbeck (beide W 10), erreichten noch einen sechsten Platz. Souverän siegte die erste Mannschaft der LG über 3 x 800 m in Hilden mit Franziska Berndt, Ramona Bothe und Caroline Hardt mit LG-Rekord vor der zweiten Mannschaft der LG, an der gleich drei RTB-Kinder beteiligt waren: Rosa Müller, Nina Wladasch und Anna Müller. Laufen alleine macht jedoch nicht die Sportart Leichtathletik aus und so konnten Anna und Rosa Müller auch der 3-Kampf-Mannschaft zum Vizetitel verhelfen, ebenfalls mit LG-Rekord. Auch die C-Schüler der von Manfred Ebert betreuten Trainingsgruppe wollten da nicht zurückstehen. Niklas Wergen (M 10) wurde Vizemeister im Dreikampf in Ratingen mit 1.024 Punkten und warf den Ball beim Schülersportfest in Remscheid 47,5 m weit! Auch Semjon Meisterernst (M 10) knüpft an seine guten Leistungen aus dem Vorjahr an: 50 m – 7,3 s (LG-Rekord) und Weitsprung – 4,04 m und erreichte im Dreikampf in Monheim mit 1.033 Punkten eine neue LG-Bestmarke. Zusammen mit Urs Möller und Alexander Huckenbeck gelang Niklas und Semjon dazu eine Super-Bestzeit über 4 x 50 m (30,43 s) und Semjon steuerte mit zum Vizetitel der 3 x 1.000 m Staffel in Hilden bei.
Ina Garweg trainiert die B-Schüler und -Schülerinnen , die sich aus einer großen leistungsstarken Mannschaft zusammensetzt. Annika Hübner (W 12) wurde in der sehr gut besetzten Sprint-Disziplin über 75 m in 10,44 s in Solingen Kreismeisterin und Vizemeisterin sowohl über die Hürdenstrecke (60 m Hürden – 10,57 s) als auch im Kugelstoßen mit 6,95 m und im Weitsprung mit 4,57 m und steigerte sich im Laufe der Saison noch auf 4,65 im Weitsprung und 7,55 m im Kugelstoßen. So erzielte sie auch im 3- und 4-Kampf mit neuen Bestmarken neue LG-Rekorde und wurde Dritte des Kreises Bergisches Land. Gemeinsam mit Elena Scherber (W 12) und Katharina Noll (W 13) sammelte sie die meisten Punkte für die drittplatzierte Mannschaft der B-Schülerinnen in Langenfeld. Für eine herausragende Einzelleistung beim DSMM (Mannschaftswettkampf) in Monheim sorgte neben den bereits erwähnten Schülerinnen auch Lena Runkel (W 13) mit 1,37 m im Hochsprung. Weitere gute Ergebnisse sollen nicht unerwähnt bleiben: Elena Scherber 60 m Hürden in 11,43 s, Weit mit 4,33 m, Ball mit 35,0 m und Hoch mit 1,33 m sowie bei Katharina Noll 75 m in 10,6 s, Weit mit 4,56 m und 60 m Hürden in 11,29 s. Leider sind die B-Schüler in dieser Altersklasse Mangelware. Arik Möller (M 13) konnte sich jedoch in den Mittel- und Langstrecken in seiner Altersklasse durchsetzen. In Solingen wurde er über 1.000 m in 3:21,79 Min. Vierter des Kreises, bei den Kreis-Langstreckenmeisterschaften in Leverkusen wurde er über 2.000 m in 7:10,96 Min. Dritter. Damit sowohl er als auch die A-Schüler als Mannschaft in Wuppertal an den Start gehen konnte, startete er eine Altersklasse höher und die Mannschaft wurde Vizemeister. Ab 2005 muss oder darf Arik dann in der A-Schülerklasse starten, und er wird sich sicherlich schon ein wenig auf den Lauf konzentrieren.

Die A-Schüler mit Trainerin Ulrike Eichler Die B-Schüler mit Trainerin Ilona Garweg

Auch bei den A-Schülern und –innen, die von Ulrike Eichler trainiert werden, gab es viele sehr gute Leistungen. Janine Heinen (W 14) wurde mit 1,45 m im Hochsprung Vizemeisterin des Kreises und Felix Fabian (M 14) konnte gleich im ersten Speer-Wettkampf die 40-m-Marke übertreffen und belegte damit im Kreis Platz 2. Bei den Nordrhein-Meisterschaften in Aachen erreichte er den Endkampf und belegte schließlich mit 40,70 m Platz 6. Dass er auch große Weiten im Kugelstoßen erreichen kann, demonstrierte er beim Schülersportfest in Remscheid mit 11,40 m. Vielleicht wächst hier noch einmal ein Mehrkämpfer für die LG heran. Ebenfalls mit bei Nordrhein vertreten war Elena Wladasch (W 15) über 800 m, nachdem sie in Remscheid mit 2:35,03 Min. Kreismeisterin wurde, erwischte sie in Aachen einen nicht so schnellen Lauf und lief mit 2:28,74 Min. zwar auf einen ersten Rang in ihrem Lauf, wurde aber mangels Konkurrenz insgesamt „nur“ zwölfte. Sie erreichte mit der 3 x 800 m Staffel der B-Jugend den ersten Platz auf Kreisebene und wurde Vizemeister in der 7-Kampf-Mannschaft der B-Jugend. Da für sie nun die Jugendjahre beginnen, wird sie sich für den Langsprint entscheiden.
Robin Hübner (l.) (M 15) erwischte beim Blockmehrkampf in Leverkusen einen super Tag: 100 m – 13,02 s / 80 m Hürden – 13,05 s / Weitsprung – 5,25 m / Hochsprung – 1,56 m und Speerwerfen – 30,58 m, das reichte bei dem gut besetzten Starterfeld für Platz 5. Im Oktober steigerte er sich im Hochsprung noch auf 1,61 m.
Auch Christian Czaja (r.) (M 15) hatte beim Blockmehrkampf Lauf besonders beim Ballwurf ein glückliches Händchen und warf den neuen LG-Rekord von 72,5 m und schraubte damit auch den Rekord im Blockmehrkampf Lauf als Vizemeister auf 2.391 Punkte. Als Einzeldisziplin spezialisierte er sich schon ein wenig auf das Speerwerfen, wo er zweiter im Kreis und bei den Nordrheinmeisterschaften in Aachen mit 39,81 m Platz 8 erreichte. Im Oktober warf er in Remscheid noch einmal persönliche Bestleistung mit 45,58 m und stieß die Kugel auf 11,72 m. Bei Christian muss man kein Prophet sein, um ihn in der Jugend bei den „Werfern“ anzutreffen. Bünyamin Nurkan (M 15) wurde Sechster im Kreis über 300 m und sucht sein Glück zukünftig auf den 400 oder 800 m.

Die Jugendmannschaft der LG Remscheid mit ihrem Trainer Wolfgang Eichler

In der weiblichen B-Jugend konnte Katrin Eichler in der Cross-Mannschaft Platz 2 und in der 3 x 800 m Staffel sogar den Kreistitel erreichen. Bei den Nordrheinmeisterschaften reichte es schließlich in der Langstaffel zu einem dritten Platz, an dem auch Johanna Wergen beteiligt war. Johanna konnte darüber hinaus die 400 m in 62,39 s auf Kreisebene für sich entscheiden, in der A-Jugend wurde sie Zweite. Auch im Speerwerfen steigerte sie ihren alten LG-Rekord auf 32,95 m und sorgte im Siebenkampf für eine neue Bestmarke und Platz 3 und kam in der Mannschaft mit Christine Berghaus und Elena Wladasch zusammen auf Platz 2. Den Winter über hat Johanna ein Schulhalbjahr in Neuseeland verbracht und alle sind gespannt, wie sie in die nächste Saison einsteigen wird. Die männliche B-Jugend wird durch einen der fünf Teilnehmer an Deutschen Jugendmeisterschaften vertreten – Daniel Lipus. Es ist fast unglaublich wie er sich in den vergangenen zwei Jahren entwickelte, vor einem Jahr Aufnahme in den Landeskader des Nordrheinverbandes und 2004 die Kreistitel über 800 m, 1.500 m und 3.000 m, zweite Plätze im Crosslauf, in der A-Jugend über 1.500 m und in der 3 x 1.000 m Staffel. Er wurde im ersten Jahr B-Jugend Dritter bei den Nordrheinmeisterschaften in Wesel über 1.500 m und startete bei den Deutschen Meisterschaften über 800 m, 1.500 m und in der 3 x 1.000 m Staffel in Jena bzw. Braunschweig. Leider hatte er gerade zu den „Deutschen“ etwas Pech als er stürzte, aber seine Bestzeiten sprechen für sich: 800 m – 1:58,57 Min./1.500 m – 4:11,54 Min. Mit diesen Zeiten ist er auch unter den Top 50 in der Deutschen Bestenliste 2004. Auch Annette Hoffmann (w.Jgd. A) blieb ein Schulhalbjahr in Neuseeland und kam mit guter Form und mit vielen Urkunden von Starts für ihre Schulmannschaft zurück. Gut, dass die Nordrhein-Crossmeisterschaften in Viersen schon vor den Kreismeisterschaften stattfanden, denn hier erreichte sie einen guten sechsten Platz. Bei den Kreismeisterschaften zog sie sich leider auf der holprigen Strecke am Freudenberg in Wuppertal einen Bänderriss zu, der sie den Rest der Saison nicht mehr zum Einsatz kommen ließ. Jessika Eichler (wJA) blieb gleich ein ganzes Jahr zum Austausch in Sevilla (Spanien) und lernte dort die guten klimatischen Trainingsbedingungen im Winterhalbjahr kennen. Da sie eine Auslandsstarterlaubnis des DLV erhielt, konnte sie dort für ihren Verein an den Start gehen und erzielte über 400 m 60,00 s und 67,37 s über 400 m Hürden. In der Saison 2005 sind dann alle Austauschschüler wieder zurück und genesen und werden die LG wieder auf ihrem Erfolgskurs unterstützen. Nun zum erfolgreichsten RTB-Athleten in der LG Remscheid, Clemens Wergen (mJA). Wieder war er mit seinen weiten Speerwürfen, die gelegentlich beim Trainieren in Reinshagen von interessierten Besuchern bestaunt werden, sowohl im Kreis als auch auf Nordrheinebene unschlagbar. Den alten Speerwurfrekord von 57,94 m streifte er schon 2003, in diesem Jahr lag er deutlich darüber. Mit 60,69 m stellte er einen neuen LG-Rekord auf und konnte sich in Jena bei den Deutschen Meisterschaften über einen sechsten Platz (!) freuen. Clemens steckt mitten in den Abiturvorbereitungen und es wird in der Männerklasse in der folgenden Saison nicht unbedingt leichter, aber wir drücken ihm alle die Daumen. Die Jugend wird von Wolfgang Eichler trainiert, der seit Oktober Unterstützung durch Frank Gilger erhält.

Wichtige LG-Termine im Jahre 2005 :

28./29. Mai Kreismeisterschaften B-Schüler/A-Schüler in Remscheid

25. September 14. Schülersportfest LG Remscheid

3. Dezember 6. Sponsorlauf LG Remscheid



Druckversion          © 2004-2018 by Reinshagener Turnerbund 1910 e.V.