Nachrichten
Kontakt
Beitrag / Anmeldung
Sportangebot/Abteilungen
Verein, Organisation
Internetzeitung 2019
Internetzeitung 2018
Internetzeitung 2017
   Hockey Fotos Kueppers
   Tageswanderung der Leichtathleten
   Weserradweg Leichtathleten
   Wanderung Marathonteam
   Leichtathleten Rad-/Bootstour
   Timo Schürmann startet für den RTB
   Power Girls im RTB
   Hip Hop im RTB
   Yoga mit Holger
   Lauftreff
   Wirbelsäulengymnastik I und II
   Fitnesstraining Männer
   Power Ausdauer Dynamik
   Neues vom Behindertensport
   Fahrradkurs
   2 NRW - Hallentitel für RTB Athleten
   Behindertensport im RTB
   Fitnessgymnastik Frauen I
   "fitte kids" Leichtathletik
   Leichtathletikabteilung
   Sportabzeichen 2017
   Eltern + Kind Turnen
   Sport-Spiel-Spass, Kinder 4-6 J.
   LG Remscheid Bericht 2017
   Hockeyberichte
   Pilates
   Yoga Fitness
   taekwon-do
   Seniorenturnen
   Kinder Abenteuersport
   DTB Offensive Kinderturnen
   Sport-Spiel-Spass 7-14J
   RTB-Marathonteam
   Wirbelsäulengymnastik mit Bea
   Intervall-Aerobic
Internetzeitung 2016
Internetzeitung 2015
Internetzeitung 2014
Internetzeitung 2013
Internetzeitung 2012
Internetzeitung 2011
Internetzeitung 2010
Internetzeitung 2009
Internetzeitung 2008
Internetzeitung 2007
Internet-Zeitung 2006
Internet-Zeitung 2005
Internet-Zeitung 2004
Vereinszeitungen
Sportstätten
Impressum + Datenschutz

   



Die Hockeyabteilung im Jahre 2017
von Florian Zwanzig

Ein spannendes und erfolgreiches Jahr liegt hinter der Hockeyabteilung.

Gleich zu Beginn blieb es bis zum Schluss ein spannender Aufstiegskrimi für die Herren. Auch in den Spielen der Jugend konnten viele aufregende Spiele angefeuert werden.
Der Wechsel aufs Feld hat einige Erneuerungen gebracht. So sind nicht nur viele Spieler in die nächst höhere Altersklasse gewachsen, sondern der RTB Hockey konnte einen großen Zuwachs verzeichnen. Nach langen Gesprächen, vielen Überlegungen und einigen Testtrainings war es möglich, der gesamten männlichen Jugend B aus Solingen beim RTB eine Perspektive zu geben.

Das Team wurde durch die Knaben A verstärkt und trainierte bei den Herren. So zeigte sich erneut, wie flexibel der RTB ist, wenn es darum geht jungen Sportlern eine Heimat zu geben.
Eine ähnlich schöne Geschichte kann auch über die weibliche Jugend A berichtet werden. Die jungen Damen konnten im Sommer in Wuppertal ihre ersten Erfahrungen in der Erwachsenenspielklasse sammeln und so viel Neues lernen. Wir haben uns über die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der ETG gefreut. Zur Hallensaison konnten wir alle Spielerinnen im Jugendspielbetrieb zurück begrüßen. Es konnten wieder viele Jugendmannschaften zum Spielbetrieb gemeldet werden, so dass in der Halle West Spiele und Jugendturniere oft zu sehen sind. Dies zeigt das ungebrochene Interesse für den Hockeysport in Remscheid.
Die Bemühungen mit der Stadt Remscheid einen neuen Kunstrasen zu planen zogen sich über das ganze Jahr 2017 hin. Leider konnten die Planungen noch nicht abgeschlossen werde, jedoch ist ein Platz, der Hockey berücksichtigt, noch nicht vom Tisch. Wir arbeiten also weiterhin daran, dem Feldhockey mit einem neuen Kunstrasen eine Entwicklungsperspektive zu geben.
Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Trainern und Betreuern, ohne die es nicht möglich wäre die Vielzahl der Aufgaben zu meistern, für Ihr Engagement bedanken . Wir freuen uns in 2018 auch wieder auf ein tolles sportliches Jahr und hoffen auf eure Unterstützung.
Oliver und Florian


Bambinis Trainerin Ukrike Kirchhoff

Leider ist der Zustrom der Bambinis der letzten Jahre sehr zurückgegangen und die Anzahl an Spielern reicht nicht mehr für einen Spielbetrieb aus. Doch die wenigen Kiddis, die noch dabei sind, sind es mit Begeisterung und vollem Ehrgeiz, den Hockeysport richtig zu erlernen. Die ersten Schritte sind das spielerische Erlernen der Basics des Hockeys. Dazu gehören die Ballführung, die Ballannahme und die Ballabgabe. Später werden die Kinder dann noch an die vereinfachten Regeln herangeführt.
Aber vor allem steht das gemeinsame Miteinander im Vordergrund. Bei Aufwärmspielen wird daher immer zusammen abgestimmt. So kommt keiner zu kurz und wir haben allesamt viel Spaß miteinander. Sowohl „Klein“ als auch „Groß“.



Knaben D (Trainer: Stefan Kirchhoff und Tobias Dick / Helfer: Amy Giehl und Gina Koschmieder)
von Tobias Dick

Zu Beginn des Jahres 2017 standen zwei Hallenturniere auf dem Programm, die beide erfolgreich bestritten wurden. Beim letzten Turnier der Hallensaison 2016/17 gewannen die Spieler 3:0 und erkämpften sich im letzten Spiel nach einem 0:2 Rückstand ein 2:2 Unentschieden. Dies war für die meisten Knaben/Mädchen D Spieler auch das letzte Turnier in der Altersklasse, denn sie wurden zur Feldsaison 2017 zu Knaben/Mädchen C Spielern.
Von den Bambinis kamen einige Spieler hoch, so dass wir
zur Feldsaison eine neu zusammengestellte Knaben D Mannschaft hatten. Es hat etwas gedauert, bis sich die Mannschaft eingespielt hattr und für die neuen Spieler waren es die ersten Turniere, die sie gespielt haben. Zum Ende der Feldsaison wurde die Spiele immer besser und die Kids sind zu einer Mannschaft zusammengewachsen.
Zur Hallensaison wurde das Spielsystem geändert, so dass wir eine Spielgemeinschaft mit ETG Wuppertal gebildet haben. So ermöglichen wir dem älteren Knaben D Jahrgang an Turnieren teilzunehmen. Der jüngere Knaben D Jahrgang spielt 4 gegen 4. Hier haben wir eine reine RTB Mannschaft gemeldet. Die Turniere finden allerdings erst im Frühjahr 2018 statt.



Knaben / Mädchen C (Trainer: Sarah Kirchhoff, Wienke Dirks)
von Wienke Dirks


Bei den Knaben und Mädchen C herrschte während des Jahres ein Kommen und Gehen. Leider mussten wir uns von einzelnen Spielern und Spielerinnen verabschieden, durften aber auch einige neue Gesichter in der Mannschaft begrüßen. Als dann zur Feldsaison auch noch der Jahrgangswechsel anstand, war die Verwirrung erst mal groß. Dennoch spielte sich die neu durchmischte Mannschaft schnell ein und der Bann des "am Tor vorbei schießen“ konnte durch die neuen starken Stürmer endlich gebrochen werden.

Zum Abschluss konnte die Feldsaison mit einem starken Turnier abgeschlossen werden. Im strömenden Regen zeigten die Kids, dass sie zu einem starken Team zusammengewachsen sind.

Auch der Start in die Hallensaison gelang mit großem Erfolg vor heimischen Publikum. Am Ende des Tages war die Freude groß über die vielen geschossenen Tore. Nun wird weiter trainiert um die kommenden Turniere genauso erfolgreich zu bestreiten.


Knaben-A Trainer Michael Lehmann, Julian Spaar, Claudia Dittrich

Die Knaben A Mannschaft unter der Leitung von Michael Lehmann meldete in der Feldsaison aufgrund zu wenig Spieler für das Großfeld erstmals eine Kleinfeld-Mannschaft in der Bezirksliga. Aufgrund der Ähnlichkeiten zur Hallenspielweise konnten viele der bereits erlernten Techniken und Spielzüge übernommen werden. Über Fronleichnam fuhren die Jungs mit Unterstützung der weiblichen Jugend B auf das dreitägige Vorbereitungsturnier in Bad Kreuznach, um sich gemeinsam auf die kommende Saison vorzubereiten. Die intensive Vorbereitung mit Unterstützung von Julian Spaar und Claudia Dittrich zahlte sich aus, denn die Knaben A konnte die Vorrunde ungeschlagen als Gruppenerster absolvieren und qualifizierte sich somit für die Endrunde in der Bezirksliga.
Mit nur einer Niederlage während der gesamten Feldsaison erreichten die Jungs verdient den 2. Platz der Bezirksliga und schlossen die Feldsaison mit einem Pokal in der Hand ab.
Ohne Pause begann direkt die Hallensaison mit dem ersten Spieltag, an dem die Jungs eine Niederlage und einen Sieg holten. Rückblickend auf das Jahr 2017 kann man sagen, dass die Truppe zu einem sehr starkem Team zusammengewachsen ist und sich sehr auf das neue Jahr und die Rückrunde der Hallensaison freut, um an die Erfolge der Feldsaison anzuknüpfen.

Neuformierte Männliche Jugend B
von Oliver Sieh

Die neu zusammengesetzte männliche Jugend B der Hockeyabteilung wurde erst zur Hallensaison gegründet. Dabei ist die Jugend gemischt aus Jugendspielern, die aus einer ehemaligen Solinger-Mannschaft kommen und alt bekannten Gesichtern, die nach einer Pause wieder Lust auf Hockey haben.

Bisher wurde ein Hallenturnier in dieser Konstellation erfolgreich absolviert. Da die Jungs von unterschiedlichen Trainern kamen, gab es unterschiedliche taktische Verständnisse. Eine Aufgabe bis zum Turnier war es, dieses Wissen zu sammeln und daraus die bestmögliche Taktik für die neu entstandene Mannschaft zu finden.
Zusätzlich wird versucht, im Laufe der Saison weitere Teammitglieder zu finden, um bei der Feldsaison eine Mannschaft stellen zu können.
Zum Jahresabschluss findet noch eine Weihnachtsfeier im Bowling-Center statt, wo sich die Jugendlichen gegenseitig besser kennen lernen können.
In der kommenden Zeit sind die Ziele, dass das Team dauerhaft am Spielbetrieb teilnimmt und auf den Erwachsenenbereich vorbereitet wird.


Webliche Jugend B Trainer David Schoewer-Witt und Niklas Weber
von Niklas Weber

Mit dem Start in die Feldsaison gab es für die Weibliche Jugend B des RTB einen Trainerwechsel. Nils Isringhaus musste sich als werdender Vater zurückziehen und David Schoewer-Witt und Niklas Weber übernahmen.
Die Saison starteten die Mädchen direkt durch, mit sowohl spielerisch als auch kämferisch starken Leistungen ging es mit einem starken zweiten Platz in der Gruppe ins Viertelfinale. Hier verlor man vor heimischer Kulisse leider knapp mit 0:1 gegen Moers. Die bärenstarke Saison wurde am Ende jedoch mit einem gemeinsamen Mannschaftsabend mit gutem Essen und ein paar Runden Bowling gefeiert.

Um in der Hallensaison wieder oben mitzuspielen, ging es auf ein Vorberetungstunier in Bad Kreuznach. Dort konnten die Mädchen mit starken Leistungen zeigen, dass auch in der Halle wieder voll mit Ihnen zu rechnen seien muss. Für das kommende Jahr wollen wieder alle Vollgas geben, damit 2018 noch erfolgreicher wird.


Weibliche Jugend A (Trainer: Leon Schrodt)
v
on Wienke Dirks

Nach einer eher durchwachsenen Hallensaison ohne Spielbetrieb wollten die Mädels mit neuer Hoffnung und einem Schnitt in die neue Feldsaison starten, aber aus Mangel an Spielerinnen konnte auch zu der Feldsaison keine Großfeldmannschaft gestellt werden und auch der Spielbetrieb für eine Kleinfeldrunde konnte vom Verband nicht gewährleistet werden. Somit wurde die Entscheidung gefällt, für die Feldsaison eine Spielgemeinschaft mit den beiden Wuppertaler Vereinen zu bilden, die ähnliche Probleme hatten. Das bedeutete für alle, dass man ab sofort nach Wuppertal pendelte, da man dort in den Genuss kam, auf wassenbefüllten Plätzen zu trainieren. Durch diese neuen Möglichkeiten kam die Motivation, die man während der Hallensaison verloren hatte, wieder zurück und die neudurchmischte Mannschaft spielte sich schnell ein. Die gute Vorbereitung zahlte sich bei den Spielen aus und man musste den Ball nur selten aus dem eigenen Tor fischen. Auf der anderen Seite des Spielfeldes konnten dagegen viele Tore geschossen werden, an denen die RTB-Spielerinnen häufig mitwirkten.

Zur Hallensaison entschieden sich die Mädels wieder für den RTB anzutreten. Trainiert wird mit den WJB zusammen unter der Leitung von Leon Schrodt. Das erste Hallenturnier kann mit gemischten Gedanken betrachtet werden. Einerseits freut sich das Team, dass man sich gut gegen den Gruppenführenden behaupten konnte, aber andererseits sieht man, dass an einigen Stellen noch weitergearbeitet werden muss.

Für das neue Jahr setzt man sich das Ziel, den ein oder anderen Sieg zu erspielen und das Training mit genauso viel Spaß weiterzuführen. Immer nach dem Motto: „Am besten auf die Kästen“ .


Hobby-Mix / Eltern (Bergische Hockeysensen),
Trainerin Ulrike Kirchhoff

Das Hobby-Mixed-Team des RTB suchst dringend Verstärkung für gemeinsame Erlebnisse mit dem „Krummstock“.
Einmal die Woche trainieren wir den Umgang mit Schläger und Ball. Hier ist ein wenig Individualität gefragt, da der Leistungsunterschied hier doch ein wenig ausgeprägter ist, als in Liga-Mannschaften. Doch dies ist für uns kein Problem!!!

Hier trainieren Jung und Alt, Fortgeschrittener und Anfänger, Mann und Frau, alle gemeinsam mit viel Spaß und Motivation. Jeder kommt ganz individuell auf seine Kosten und jeder macht Fortschritte auf seine Art. Am Ende steht ein tolles Team aus motivierten und spielbegeisterten Hockeys auf dem Platz.
Hin und wieder fährt man dann zu Turnieren in der Nachbarschaft und misst sein Können mit Gleichgesinnten.


Hockey Herren
von Matthias Voigtländer

Ein Jahr wie viele zuvor und doch wieder ganz besonders – 2017 für die 1. Herren der Hockeyabteilung des Reinshagener TB
Eine Besonderheit von Mannschaftsport im Ligabetrieb ist, dass sich die sportlichen Jahre ähneln. So gehört für die 1. Herren die wöchentliche Routine aus den Trainingseinheiten am Mittwoch und Freitag und den Spielen an den Wochenenden genauso dazu, wie auch die Aktivitäten als Mannschaft außerhalb des Hockeyplatzes. So war auch 2017 für die Herren der Hockeyabteilung von dieser Routine geprägt und dennoch war das Jahr ein besonderes mit viel Spaß auf und neben dem Platz. Die Mannschaft wurde durch neue Spieler aus der eigenen Jugend verstärkt, wie auch haben Spieler, die zeitweilig bei einem anderen Vereinen den Krummstock geschwungen haben, den Weg zurück zu den Reinshagenern gefunden. Sogar Mannschaftsurgestein Markus Kocherscheid konnte es nicht sein lassen und ist wieder zum Kader dazugestoßen. In 2017 konnten Erfolge errungen, Niederlagen verkraftet und Erfahrungen gemacht werden. Dieser kleine Bericht soll das Jahr zusammenfassen und einen Einblick gewähren.
2017 startete für die 1. Herren mit der Hallenrückrunde in der 2. Verbandsliga. In dieser verkaufte sie sich nach dem Aufstieg sehr gut und konnte sich zweitweise sogar Chancen auf einen weiteren Aufstieg machen, doch gerade die Zweit- und Dritt-Vertretungen der großen Hockeyclubs in der Liga hatten schlussendlich etwas dagegen. Dennoch waren Spieler und Trainer Florian Zwanzig mit den gezeigten Leistungen der Hallensaison 2016/2017, sehr zufrieden. Mit Bastian Stieg und Markus Kocherscheid konnte man sich auf ein gut koordiniertes Abwehrbollwerk verlassen und mit Martin Küpper auf einen tödlichen Eckenschützen. Darüber hinaus konnte sich mit Marius Geldmacher eine neue Nummer 1 im Tor empfehlen und etablieren.

Mit dem Ende des Monats März vollzieht sich der Wechsel vom Hallenhockey zum Feldhockey. Die Herren beginnen die Feldsaison traditionell mit einer Fahrt zur Endrunde der Euro Hockey League. Das KO16-Turnier der „Champions League“ des Hockeysport findet in der Regel über die Osterfeiertage im Nachbarland Niederlande statt. Über Karfreitag und an dem Samstag vor Ostern konnten die RTB´ler Spitzenhockey und lokale Brauerzeugnisse in Eindhoven genießen. Neben der Hockeyanlage des örtlichen Hockeyclubs Oranje-Rood wurde auch das Eindhoven Nachtleben unsicher gemacht. Wie jedes Jahr ein großer Spaß, den Cheforganisator Bastian Klee auch schon für 2018 fest im Terminplan vorgesehen hat (dieses Mal geht es nach Rotterdam).
Was das eigene Spiel des RTB auf den Kunsträsen der Gruppe B der 2. Verbandliga angeht, muss festgehalten werden, dass die Leistungskurve nach oben zeigt, aber dennoch viel Lehrgeld gezahlt werden muß. Momentan Stehen wir auf Platz 3 der Liga. Zwar ist der Kader zu den vorangegangen Jahren personell gewachsen und verstärkt, aber gerade die schwierigen heimischen Platzbedingungen sorgen für nicht optimale Trainingsbedingungen. Auf sandverfüllten Kunstrasen ist Hockey nur bedingt gut spielbar. Aus diesem Grund haben die 1. Herren Kontakt zu Gold-Weiß Wuppertal aufgenommen. Die Talstädter waren so freundlich, für einen Tag der Woche ihre Trainingszeit und ihren Platz zu teilen, so dass die Reinshagener auch die Möglichkeit hatten, auf einem wasserverfüllten Kunstrasen zu trainieren, der im Hockeysport der Standard ist. Gold-Weiß sei an dieser Stelle nochmals ganz herzlich für dieses Entgegenkommen gedankt.
Klar ist aber das dies keine dauerhafte Lösung ist, die auch den Leistungsgedanken der 1. Herren entspricht. Daher bemühen sich gerade die Vereins- und Abteilungsführung mit Hilfe einiger Herrenspieler darum, dass bei der geplanten Sanierung des Ascheplatzes am Stadion in Reinshagen die Bedürfnisse des Hockeysports berücksichtigt werden. Sollten Sie als Leser Interesse daran haben, dieses Unterfangen in jeglicher Form zu unterstürzen wenden Sie sich gerne an den Vorstand des RTB und der Hockeyabteilung.
Zum Abschluss der Feldsaison ging es für die ersten Herren zum 16. Internationalen Emsuferturnier nach Rheine. Bei guten Wetter wurde dort unser Sport zelebriert, auf dessen Wiederholung sich sicher nicht nur die 1. Herren freuen.
Wenn es draußen kälter und dunkler wird, zieht es die Hockeyspieler vom Feld in die Halle. Für die laufende Spielzeit 2017/2018 hat sich die Mannschaft das klare Ziel gegeben, einen Spitzenplatz innerhalb der Liga zu erspielen. Um darauf optimal vorbereitet zu sein, bestritten wir einige Testspiele und nahmen am 37. überregionales Hallenhockeyturnier des HC Moormerland im hohen Norden Deutschlands teil. Dies scheint sich bis jetzt zu bewähren. Die Hinrunde gestaltet sich äußerst erfolgreich. So konnten wir uns auch in engen Begegnungen durchsetzen und schlugen vor allem den „Erzfeind“ ETG Wuppertal im Bergischen Duell. Momentan stehen wir mit 15 Punkten punktgleich mit dem Ersten und Zweiten auf Platz 3 der Liga. Der Vierte folgt erst mit etwas Abstand mit 9 Punkten.
Die Rückrunde startete am 14.01.2018 gegen Gold-Weiß Wuppertal in der heimischen Halle West. Bei diesem und auch allen anderen Spielen freuen sich die 1. Herren über zahlreiche Zuschauer und deren Unterstützung. Alle Infos zur Mannschaft sowie anstehende Spieltermine lassen sich auf der Facebook-Seite der Hockeyabteilung einsehen (einfach nach „RTB-Hockey“ suchen).
Die 1. Herren der Hockeyabteilung wünschen allen RTB`lern einen guten Übergang ins neue Jahr und eine frohes neues Jahr 2018.
Wir verabschieden uns mit unserem Schlachtruf: „Sí leche!“

Druckversion          © 2004-2019 by Reinshagener Turnerbund 1910 e.V.